top of page
  • AutorenbildAlexandra Rebel

Weihnachten: Dein Frieden ist unser Frieden



Meine Weihnachtspost flattert dieses Jahr schon frühzeitig zu Dir.

Was kann ich Dir und uns allen wünschen?  Natürlich kann man einfach so "friedliche Weihnachtstage" wünschen. Doch da nagen die Nachrichten aus aller Welt und bringen die Botschaft von weltweiten Kriegen, Zerstörung, Hass, Hungersnot, Vertreibung und vielem mehr und lassen uns nicht so wirklich tief an Frieden glauben.


Wir können natürlich unsere intime Oase kreieren und uns darauf in Dankbarkeit konzentrieren. Das ist wichtig, reguliert unser Nervensystem und ich wünsche Dir von Herzen einen solchen Raum!


Zugleich spüren wir, wie die großen Themen, die unsere ganze Erde betreffen auch an unserer Türe anklopfen und uns oftmals ohnmächtig in Angst und Sorge zurücklassen. Ein natürlicher, menschlicher Impuls ist es, angenehme Gefühle zu vermehren und unangenehme zu vermeiden. Dauerhaft gelingt das Vermeiden und das nach außen schieben der Probleme allerdings nicht. Denn das, was im sogenannten "Außen" geschieht, ereignet sich auf anderer Ebene auch in unserem Inneren.


Wir sind nicht getrennt. Auf einer tieferen Ebene sind wir alle verbunden, Eins.



Das Bild des Mystikers Rumi :

Du bist kein Tropfen im Ozean - Du bist ein gesamter Ozean in einem Tropfen

bringt das so plastisch in Erinnerung.




Doch was können wir konkret für den Weltfrieden tun?


Wir dürfen den Glauben nähren, dass wir  einen Unterschied in der Welt machen, wenn wir an unserer inneren Heilung und dem inneren Frieden "arbeiten". Denn wir sind nicht nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, sondern ein Tropfen, der untrennbar Teil des ganzen Ozeans ist und der Ozean in uns. 

In der buddhistischen Psychologie ist die Empfehlung hin zu innerem Frieden:


1) Annehmen was ist. Damit weich werden.


2) Körperlich werden und spüren: was zeigt sich in mir hier und jetzt?


3) Einen wohlwollenden inneren Beobachter etablieren, der mit unter darauf achtet, was unser Gedankenstrom einfließen lässt an Bewertungen, Urteilen und kathastrophierenden Geschichten. Den inneren Klammergriff lösen. Weiteratmen, weich werden und offen für Veränderung.


So können wir in Kontakt kommen mit unserer Intuition, der Weisheit des Körpers und öffnen den Raum für Botschaften, die uns zu inneren Anteilen führen. Innere Anteile (vergl. die Ego State Therapie), die vielleicht auch gerade im Krieg miteinander sind, abgeschoben werden oder Hunger leiden. Diesen inneren Schauplätzen freundlich zu begegnen ist ein Friedens Prozess, der uns nach innen und nach außen nährend verbindet in gegenseitigem Mitgefühl, Verständnis und Wohlwollen.


Und das wünsche ich Dir und mir und allen fühlenden Wesen (Natur inklusive) auf dieser Welt aus tiefem Herzen.


Ein aufrichtiges DANKE an Dich!  Nur durch Dein Interesse, Deine Offenheit und ganz besonders durch Deine Treue, können wir hier gemeinsam einen Unterschied in der Welt machen: für mehr Frieden, Lebendigkeit und Licht!

Wir wünschen dir von Herzen eine annehmende, wohlwollende, verbundene und friedliche Advents- und Weihnachtszeit! ✨



Namaste

Deine Alexandra, Nathalie, Lisa E., Lisa S., Miriam, Barbara, Veronika, Melanie, Phillip und das ganze ZTG Vertretungs Team


































10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page